induratio.com
Aktuelle Informationen über die induratio penis plastica - Peniskrümmung - Peyronie´s Disease - La maladie de la Peyronie - Ipp.
 Foren
induratio.com :: Foren :: induratio.com Forum :: Allgemeine Diskussion über die Erkrankung
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
Therapie mit Phallosan Plus bei IPP
Moderatoren: admin
Autor Eintrag
Doc
So Dez 20 2020, 11:04
Registriertes Mitglied #2385
Dabei seit: So Dez 20 2020, 10:42
Einträge: 2
Voranschickem möchte ich, dass ich selbst Arzt bin (kein Urologe). Eine OP kam aufgrund der möglichen teilweise erheblichen Nebenwirkungen/ Probleme für mich nicht infrage.
Eine Verkrümmung von mehr als 90 Grad hatte das Glied bei Beginn der Behandlung aufgewiesen. In der Übersichtsarbeit von Randhawa und Shukla waren günstige Prediktoren für einen Erfolg genannte worden: Alter <45, Diagnose-Dauer <3 Monate, Kurvatur <45% und Schmerzen auf der visuellen Analogskale >5. Sämtliche Faktoren (bis auf Ultarschall-Plaque: ein Ultraschall ist nicht erfolgt) lagen bei mir nicht vor: Alter bei Therapiebeginn Ende 50, Diagnose bestand bereits ca. 1 Jahr, extreme Kurvatur, keinerlei Schmerzen mehr.

Der Beginn der Behandlung gestaltete sich schwierig, da wegen Schmerzen am Schaft des Penis und an der Vorhaut eine längere Tragedauer des Phallosan plus nicht tolerabel war. Dies Problem konnte durch ein fraktioniertes Tragen mit Blöcken von 1,5 bis 2 Stunden gelöst werden. Es kam ausschließlich der Phallosan plus zum Einsatz, Tragedauer täglich mit durchschittlich 4,5 Stunden, kein Tragen des Hilfsmittels an ca. 2 Tagen pro Monat. Der Phallosan wurde so angelegt, dass eine leichte Spannung des Glied tastbar war.

Hierdurch konnte eine kontinuierliche Besserung erreicht werden, wobei eine Fotodokumentation half einen Fortschritt gerade zu Beginn der Behandlung wahrzunehmen. Diese erste wahrnehmbare Besserung trat nach ca.8 Wochen ein. Mittlerweile ist die Kurvatur bis auf ca.20 Grad rückläufig, womit ich nicht gerechnet hatte.

Dies ist ein Erfahrungsbericht ohne "fake-news". Die Prozedur war durchaus beschwerlich und erforderte ein hohes Maß an Geduld und Durchhaltevermögen. Da die genaue Pathogenese der Erkrankung unklar ist, ist es auch vorstellbar, dass verschiedene Ursachen zur IPP führen, die dann nicht alle gleich behandelbar sein können. Auch weiß ich nicht, ob eine Verkalkung die Prognose verschlechtert.
Nach oben
Ruhrpott_456
Fr Jul 30 2021, 12:58
Registriertes Mitglied #2399
Dabei seit: Fr Jul 30 2021, 12:52
Einträge: 1
Hallo, wie sind die Ergebnisse nach einigen Monaten?

Bei mir wurde eine IPP festgestellt und durch Eigeninitiative bin ich auf dieses „Wunder“ Gerät gestoßen. Seit 3 Tagen nutze ich es jetzt und ich kann schon eine leichte Verbesserung feststellen. Meine Eichel war bei einer Erektion leicht geknickt. Dieser Knick ist schon fast weg. Die Peniskrümmung ist auch schon weniger geworden. Ich bin gespannt wie die Langzeitwirkung ist.

[ Bearbeitet Fr Jul 30 2021, 01:30 ]
Nach oben
Doc
Di Aug 03 2021, 07:16
Registriertes Mitglied #2385
Dabei seit: So Dez 20 2020, 10:42
Einträge: 2
Hallo,
bei mir waren Verbesserungen ca. alle 4 Wochen sichtbar, die Langzeitergebnisse sind soweit bisher beurteilbar gut, seit Beendigung der Behandlung vor ca. 4 Monaten stabiles Ergebnis.
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System
 
Home Produkte Kontakt Haftungsausschluss Links
copyright : induratio.com
(webhosting by novacompany.ch)
induratio.com 2000 - 2021