induratio.com
Aktuelle Informationen über die induratio penis plastica - Peniskrümmung - Peyronie´s Disease - La maladie de la Peyronie - Ipp.
 Foren
induratio.com :: Foren :: induratio.com Forum :: Allgemeine Diskussion über die Erkrankung
 
<< Vorheriger Thread | Nächster Thread >>
Mein Weg mit IPP
Moderatoren: admin
Autor Eintrag
Captain_Nuss
Fr Okt 12 2018, 02:28
Registriertes Mitglied #2310
Dabei seit: Fr Okt 12 2018, 01:15
Einträge: 1
Hallo liebe Foren-Leser,

ich möchte hier nur kurz meine Geschichte mit IPP darlegen, weil ich der Meinung bin, dass Sie anderen vielleicht helfen könnte. Ich bin 47 Jahre alt.
Im November 2017 bemerkte ich bei ca. 1/3 Länge Penis oben einen Knoten von der Größe eines Pfefferkorns. Ausserdem bekam ich Schmerzen bei einer Erektion.
Ich habe mir wirklich gar nichts dabei gedacht und zwei Monate nichts unternommen.
Inzwischen war der Knoten knapp erbsengroß und ich entschied mich im Januar zum Urologen zu gehen. Der diagnostizierte nach einem Ultraschall IPP. Ich hatte keine Ahnung, was das ist und liess mich von ihm aufklären.
Seine Aussage: Quasi unheilbar und nach der aktiven Phase (Verkrümmung, Einschnürung und so weiter) könnte das operiert werden. Er hatte mir Potaba verschrieben.
Ich informierte mich zu Hause kurz und bekam leichte Panik. Zu diesem Zeitpunkt dachte ich noch, mein Urologe weiss was er tut und verschenkte kostbare 2 Monate.
In diesen 2 Monaten bekam ich an dem Knoten eine leichte Einschnürung und er bog sich leicht nach oben. Die Veränderungen waren kaum sichtbar, aber die Angst hat mich trotzdem ergriffen. Ich nahm zwei Tage Urlaub und recherchierte Stunde über Stunde im Internet.
Ich entschied mich für eine Cialis-Behandlung mit anschliessender Stoßwellentherapie und machte einen Termin bei Prof. Dr. P. in Hamburg.
Mit Einnahme von Cealis (5 mg) schritt IPP nicht weiter fort und kam zum Stillstand. Keine Schmerzen mehr, die Einschnürung ging sogar leicht zurück und die Krümmung ging ebenfalls leicht zurück (Ich hatte so ca. 10 °).
Stand Oktober 2018 => Ich war inzwischen drei mal bei der Stosswellentherapie und nehme weiterhin Cealis ein (die Therapie dauert wohl um die 18 Monate). Die Einschnürung ist gar nicht mehr zu sehen. Die Biegung nach oben ist jetzt eher eine sanfte Kurve. Durch den relativ frühen Beginn der Therapie habe ich bis jetzt auch keine Verkürzung o.Ä. zu melden.

Alles in allem verlief es bis jetzt bei mir relativ harmlos.

Ich kann nur jedem empfehlen sofort etwas zu unternehmen, wenn IPP diagnostiziert wurde.

Ich wünsche allen eine gute Genesung und hoffe ich konnte ein wenig helfen.

Grüße.
Nach oben
joppi
Mi Okt 17 2018, 12:22
Registriertes Mitglied #2312
Dabei seit: So Okt 14 2018, 12:57
Einträge: 8
Ahoi Captain... danke... du machst also die Therapie des Hamburger Arztes?
Nach oben
 

Forum:     Nach oben

Syndicate diesen thread: rss 0.92 Syndicate diesen thread: rss 2.0 Syndicate diesen thread: RDF
Powered by e107 Forum System
 
Home Produkte Kontakt Haftungsausschluss Links
copyright : induratio.com
(webhosting by novacompany.ch)
induratio.com 2000 - 2018